Petlyakov Pe-2

Petlyakov Pe-2

LandSowjetunion
Klasse und TypTauchbomber
Erstflug22. Dezember 1939
Gebaut11000+

das Petlyakov Pe-2 (russisch: Петляков Пе-2) war ein sowjetischer zweimotoriger Sturzkampfbomber, der im Zweiten Weltkrieg eingesetzt wurde. Es galt als einer der besten mittleren Frontbomber des Krieges und erwies sich auch als schwerer Jäger, als Nachtjäger (Pe-3-Variante) und als Aufklärungsflugzeug.

Quelle: Petlyakov Pe-2 auf Wikipedia
Petlyakov Pe-2 Walk Around
PhotographerUnknow
LocalisationUnknow
Photos74
Warte, Suche Petlyakov Pe-2...

Finden Sie Kits bei eBay:

Suchen bei eBay
Suchen Sie nach dem, was Sie brauchen, Wir schlagen dies vor, aber Sie sind es, die entscheiden

Siehe auch:

Zweiter Weltkrieg: Die definitive visuelle Geschichte vom Blitzkrieg bis zur Atombombe (DK Definitive Visual Histories) - Amazon Zweiter Weltkrieg Karte für Karte (DK Geschichte Karte für Karte) - Amazon

Zugehörige Kits:

Petlyakov Pe-2 M-82 Historic Plastic Models Limited Edition Unassembled World Limited 500 Pieces (258500) - Amazon

Weitere Informationen:

Die Petljakow Pe-2 war ein vielseitiger und effektiver zweimotoriger Sturzkampfbomber, der im Zweiten Weltkrieg in der Sowjetunion eingesetzt wurde. Entworfen von Wladimir Petljakow, der 1937 von Stalin inhaftiert wurde, war die Pe-2 ursprünglich als Abfangjäger in großer Höhe gedacht, wurde aber als Reaktion auf den deutschen Blitzkrieg zu einem Bomber umgebaut. Die Pe-2 hatte eine Druckkabine, elektrisch betriebene Landeklappen und aerodynamische Bremsen, die es ihr ermöglichten, steile Tauchgänge und genaue Bombenabwurfe durchzuführen. Es verfügte auch über eine respektable Verteidigungsbewaffnung von fünf Maschinengewehren und konnte bis zu 1.200 kg Bomben oder Raketen tragen. Die Pe-2 war schnell, wendig und zuverlässig und wurde mit über 11.000 gebauten Exemplaren der zahlreichste sowjetische Bomber des Krieges. Es erwies sich auch als schwerer Jäger, Nachtjäger und Aufklärungsflugzeug. Die Pe-2 wurde nach dem Krieg von mehreren kommunistischen Luftstreitkräften eingesetzt und erhielt den NATO-Codenamen Buck.

Ansichten : 1831

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.